Project Description

EINE ÖKOFARM IN AFRIKA

Bessere Ernten, in Einklang mit der Natur: Im Süden Tansanias leben viele Familien vor allem von dem, was sie auf ihren kleinen Feldern für den Eigenbedarf anbauen. Doch dies wird zunehmend schwieriger: Es regnet zu wenig, außerdem haben Pestizide, chemischer Dünger und Monokulturen die Böden ausgelaugt. Auch fehlen Straßen, die es den Menschen ermöglichen, ihre Erträge auf den kleinen Märkten zu verkaufen. Doch wer kaum etwas hat und nur wenig kaufen kann, hat nicht genug zu essen.

Auf ihrer Ökofarm in der Ortschaft Naluale bringen die Salvatorianerinnen kleinbäuerliche Familien zusammen. Die Familien lernen, wie sie mit modernen ökologischen Anbaumethoden die Böden fruchtbar halten und ihre Ernteerträge deutlich steigern können. Auf Parzellen, die ihnen die Schwestern verpachten, können sie ihr Wissen direkt anwenden. Dabei werden sie weiterhin fachlich begleitet.

Gemeinsam soll es gelingen: ertragreiche Ernten und ein vielfältiges Angebot, das nicht nur die Selbstversorgung sichert, sondern auch für den Handel und damit für ein regelmäßiges Einkommen reicht.