Vor gut einem Jahr wurde aus Koh Meiw Ling, einer 44-jährigen Malaiin, die Novizin Sr.  Teresa. Gemeinsam mit zwölf weiteren Frauen aus Sri Lanka, Indien und Pakistan bereitet sie sich in Sri Lanka darauf vor, als Salvatorianerin zu leben und den Auftrag der Gemeinschaft zu erfüllen.

Acht bis zehn Jahre dauert die salvatorianische Ordensausbildung, von der Kandidatur bis zum Juniorat. Eine intensive Zeit, in der die Frauen herausfinden, ob das Leben als Ordensschwester sie wirklich erfüllt und sie sich endgültig binden möchten. Wertvolle Orientierung bieten ihnen unsere erfahrenen Schwestern. Sie begleiten die menschliche, spirituelle und berufliche Entwicklung unsererjungen Mitglieder. Die Ausbildung ist dabei je nach Kontinent, aber bisweilen auch von Frau zu Frau sehr verschieden – entsprechend der jeweiligen Lebenswirklichkeit.

Weltweit befinden sich derzeit 164 Frauen zwischen 16 und 45 Jahren in den verschiedenen Stadien der salvatorianischen Ordensausbildung. Unsere jungen Mitglieder werden unsere Gemeinschaft in eine gute Zukunft führen. Als Frauen für Hoffnung und leben tragen sie den christlichen Glauben und unsere salvatorianische Spiritualität weiter, im Dienst für notleidende Menschen. Ein wunderbares Zeichen!

Von Deutschland aus unterstützen wir die weltweite Ausbildung nach Kräften: Schwestern aus dem Kongo und Sri Lanka lernen in unserem Krankenhaus in Neuwerk die Krankenpflege. Vor allem aber wollen wir vor Ort, in den ärmsten Ländern helfen, wo die Ausbildungskosten noch nicht von unseren dortigen Mitschwestern gestemmt werden können. Eine große Verantwortung, der wir gerecht werden wollen.